Druckverfahren - Fertigungsverfahren

kurz erklärt

Gravur

Die Gravur wird bei Beschriftungen mit wechselnden Texten angewendet. Sie wird mit Farbe ausgelegt. Selbst wenn man die Farbe mit Lösungsmitteln entfernt, ist die Beschriftung noch deutlich zu lesen. Auch hier werden alle Materialien verarbeitet. Dieses wären Edelstahl, Aluminium, Messing, Acrylglas und Schichtstoff-Kunststoffe. Gerade bei kleinen Stückzahlen kommt die Stärke der Gravur voll zur Geltung.

Anwendung: Typenschilder, Industrieschilder, Schlüsselanhänger, Namensschilder, Garderobenmarken

Eloxalunterdruck

Dieses Fertigungsverfahren ist ein spezielles Siebdruckverfahren auf Aluminium. Nur auf diesem Material findet es Anwendung. Es hat den Vorteil, dass eine lösemittelbeständige und kratzfeste Oberfläche entsteht, welche einen besonders haltbaren Druck ermöglicht. Es findet Anwendung bei Industrieschildern und Namensschildern sowie Garderobenmarken mit Logo. Es gibt hier jedoch die Einschränkung, dass Weiß nicht gedruckt werden kann. Auch hier benötigen wir die Farbangaben in HKS, Pantone oder Ral. Farbverläufe werden gerastert.

In den letzten Jahren ist die digitale Druckvariante des Eloxalunterdruckes verstärkt im Markt anzutreffen. Diese bietet den Vorteil, dass sich Farbverläufe oder fotorealistische Abbildungen mit dem kratzfesten und lösemittelbeständigen Eloxalunterdruck kombinieren lassen.

Anwendung dieser Verfahren: Typenschilder, Namensschilder, Frontplatten, Firmenschilder, Kanzleischilder

Primolux® Digitaldruck

Ein Druckverfahren speziell für Alumnium, welches wir uns als Marke haben schützen lassen. Hier werden Alu-Schilder in silber matt verarbeitet, welche mit einer Klarlackschicht in matt versehen sind, sodass diese so gut wie nicht wahrgenommen wird. Darauf drucken wir digital mit spezieller Tinte in farbig (ausgenommen weiß) und brennen den Druck bei ca. 120 Grad Celsius ein. Es entsteht ein lösemittelfester Druck welcher über viele Jahre UV-stabil ist. Dieses Verfahren ermöglich auch das kostengünstige Herstellen kleiner Auftragsmengen.

Wird am häufigsten bei Typenschildern angewendet.

UV-Digitaldruck

Der UV-Digitaldruck hat sich im großformatigen Schilderbereich in den letzten Jahren sehr etabliert. Seine Vorteile liegen im Druck großer Schilder mit mehrfarbigen Motiven oder Fotodruck mit sehr hoher Auflösung. Er ist über mehrere Jahre mit UV- Schutzlamininat kombiniert UV-stabil und ermöglicht kostengünstige Drucke ab 1 Stück. Er ist nicht lösemittelfest, aber auf vielen Materialien einsetzbar: Alu Schibond® Verbundplatten, Alu-Eloxalbleche, Acryl, Edelstahl und Messing poliert und geschliffen mit Schutzlack

Anwendung: Firmenschilder, Kanzleischilder, Werbeschilder, Infotafeln

Thermoprint-Digitaldruck

Digitales Druckverfahren, welches speziell für Namensschilder verwendet wird. Alle farbigen Motive sind druckbar, jedoch kein Weiß. Günstiges Druckverfahren, welches bei bunten Logomotiven in Kombination mit Wechseltexten (Namen) seine Vorteile insbesondere bei kleineren Stückzahlen voll ausspielt. Druckqualität mit Siebdruck vergleichbar.  Es ist nicht lösemittelbeständig.

Anwendung: Namensschilder

Siebdruck

Siebdruck mittels normaler Druckfarbe ist ein bewährtes Verfahren, welches bei großen Stückzahlen seine Stärke hat. Insbesondere findet er auch bei der Druckfarbe Weiß seine Anwendung. Bei vielen Druckfarben oder Farbverläufen/Fotos jedoch mittlerweile durch den UV-Digitaldruck abgelöst. Siebdruck ist wie der UV- Digitaldruck nicht lösemittelbeständig.

Verwendung: Werbeartikel, Werbeschilder, Hinweisschilder, Standardschilder

Laserbeschriftung

Die Laserbeschriftung wird vorwiegend zum Beschriften von Edelstahl verwendet. Hierbei wird eine Beschriftung schwarz eingebrannt, welche nur durch Abschleifen wieder entfernt werden kann. Farbiges Aluminium, schwarz, rot oder blau, kann mit dem Laser weiß-silbrig beschriftet werden. Kunststoff und Acryl können mit den Lasern sogar zugeschnitten werden. Man unterscheidet zwischen CO²-Laser und Faserlaser. Beim CO²-Laser wird die Schrift auf Edelstahl schwarz, während Faserlaser meist eine dunkelbraun-anthrazitfarbige Beschriftung abliefern.

Anwendung: hauptsächlich Typenschilder, Industrieschilder, Firmensschilder, Marken